Das Europäische Forum für Entwicklung (EFE) e.V. wurde am 17.11.2006 in Münster (Westfalen) gegründet und ist ein ehrenamtlicher und überparteilicher Verein zur Förderung der europäischen Entwicklung. Die Vorstands- und Kuratoriumsmitglieder des Vereins führen ihre Ämter als Ehrenamt.


Das Europäische Forum für Entwicklung e.V. ist ein gemeinnütziger Verein im Sinne der geltenden deutschen Gesetzgebung.


Konkret wird das gemeinnützige Vereinsziel (Förderung der europäischen Entwicklung bzw. Entwicklungszusammenarbeit) umgesetzt durch u.a. folgende Maßnahmen:

  • Durchführung von Austauschprogrammen mit anderen europäischen Ländern;
  • Jugendbegegnungsprojekte;
  • Informations- und Aufklärungsarbeit zum besseren Verständnis anderer europäischer Länder;
  • Vernetzung zwischen interessierten und engagierten Menschen im Bereich Jugend, Bildung, Gesundheit, Medizin und Soziales;
  • Länderübergreifende Kommunikation und Gewinnung neuer aktiver Mitglieder;
  • Förderung der Entwicklungshilfe durch Projekte für Verbesserung der Bildung- und Ausbildungschancen;
  • Humanitäre Hilfe und unterstützende Beratungsleistungen.

Das Europäische Forum für Entwicklung e.V. ist in mehreren Bereichen spezialisiert und hat eine Auslandsgeschäftsstelle in Varna, Bulgarien.

Unter anderem betreut der Verein Medizinstudierende, die in Varna studieren. Die Europäische Union erlaubt deutschen und anderen europäischen Bewerbern in Bulgarien Medizin zu studieren um später als Ärztinnen und Ärzte in ihren Heimatländern tätig zu werden. Dadurch wird (überwiegend) Westeuropäern die Möglichkeit gegeben in Varna Medizin zu studieren, die sie in ihren Heimatländern erst nach sehr langer Wartezeit evtl. hätten. Konkret werden die Unterlagen der Bewerber übersetzt und im Konsularischen Amt des Außenministeriums in Sofia legalisiert, anschließend an der Medizinischen Universität in Varna persönlich übergeben. Zusätzlich wird den Studierenden und den Bewerbern Unterstützung für die Wohnungssuche, die Handyverträge, die polizeiliche Anmeldung, die Anerkennung der Zeugnisse beim Regionalinspektorat des Bildungsministeriums in Varna u.v.a. geleistet. Die Lizenzpflichtigen Aufgaben werden nicht durch das EFE e.V., sondern durch zertifizierte lokale Unternehmen erbracht, dort wo dies nötig ist. Das EFE e.V. vermittelt keine Studienplätze und hat keinen Vertrag mit der Medizinischen Universität – Varna. Der Verein ist selbstlos tätig, evtl. Zahlungen dienen nur der Finanzierung der Geschäftsstelle bzw. der Aufgaben des Vereins, evtl. Überschüsse werden für die Verwirklichung der Satzungsziele (Entwicklungszusammenarbeit) verwendet.

Das EFE e.V. ist als Dienstleister vor Ort in Varna für die Bezirkskliniken Mittelfranken tätig. Die Zusammenarbeit ist mit der Betreuung von Studierenden in Varna verbunden, die nach Abschluss des Studiums als Ärzte für die Bezirkskliniken tätig werden sollen. Der Verein unterstützt dabei sehr aktiv die Zusammenarbeit in allen ihren Aspekten zwischen der Medizinischen Universität – Varna und den Bezirkskliniken Mittelfranken.

Das EFE e.V. ist Kooperationspartner von verschiedenen Unternehmen und Ärzten aus Deutschland. Dem Verein werden Fachaufgaben bei der Vorbereitung von Bewerbungen und bei einigen Aufgaben in Varna vertraut.

Das Europäische Forum für Entwicklung e.V. hat einen staatlich geprüften und einen staatlich beeidigten Übersetzer für Deutsch, Englisch und Bugarisch im Vorstand. Dadurch wird eine sehr vertraute Kooperation mit der Firma Varna Translate EOOD ermöglicht und die Fachkompetenz bei allen sprachlichen Aufgaben garantiert.

Eine weitere Zusammenarbeit im Rahmen der Universitätsklinik „Sveta Marina“ in Varna ermöglicht Bewerbern aus Deutschland das Pflegepraktikum in Bulgarien an der Schwarzmeerküste zu absolvieren.

Der Verein setzt sich systematisch für die Auslandsbehandlung von schwerstkranken Patienten aus Bulgarien ein, die in Bulgarien nicht oder nicht ausreichend behandelt werden können.

Wir vermitteln Ausstattungsgegenstände (EKG-Geräte, Sonographiegerate, AEDs, Notstromaggregate, etc.) nach Bulgarien, die für die unmittelbare Patientenversorgung bzw. für Ausbildungszwecke dort verwendet werden.

In Deutschland ist der Verein auch im Bereich der Flüchtlingshilfe tätig. Durch Spenden und Zweckzuwendungen werden Integrationskurse, Fahrradwerkstätte u.v.a für die Flüchtlinge zur Verfügung gestellt.

 

Sie haben Interesse und möchten das EFE unterstützen?


Dazu gibt es verschiedene Möglichkeiten:


- Professionelle Kooperation zur Realisierung gemeinsamer oder Auftragsinitiativen.


Das EFE e.V. ist jederzeit an der Kooperation mit anderen Organisationen interessiert, um gemeinsam oder im Auftrag Initiativen zur Förderung der europäischen Entwicklung bzw. der europäischen Zusammenarbeit zu realisieren.


Für die konkrete Durchführung von Projekten in Deutschland und im europäischen Ausland werden immer tatkräftige Helfer gesucht, die sich im Bereich Öffentlichkeitsarbeit und Organisation/Vorbereitung, aber auch vor Ort auf Veranstaltungen beteiligen möchten.


Mehr Informationen zu den konkreten Vorhaben finden Sie unter der Rubrik "Projekte".


Auch wenn Sie nur wenig freie Zeit haben sollten - wir freuen uns immer über neue Gesichter!


- Mitgliedschaft


Die Mitgliedschaft im EFE e.V. kann jederzeit beantragt. Bitte benutzen Sie dazu das Antragsformular. Das Antragsformular kann ausgefüllt und uns eingescannt per E-Mail geschickt werden. Der jährliche Mitgliedsbeitrag für natürliche Personen beträgt 18 Euro pro Kalenderjahr; zu Beginn werden einmalig 10 € Bearbeitungsgebühr fällig. 

Für juristische Personen (d.h. für Firmen) gelten separate Beitragssätze (80 EUR pro Jahr).

Die Vereinssatzung erlaubt den Mitgliedern aktiv – durch ihre Zusammenarbeit und passiv durch die Mitgliedsbeiträge den Verein zu unterstützen.

Der Verein hat viele Mitglieder aus Deutschland und Bulgarien – wir freuen uns, wenn Sie Vereinsmitglieder werden möchten.